Ziel der Persönlichen Assistenz ist es, ein selbstbestimmtes, eigenständiges und
eigenverantwortliches Leben zu ermöglichen. Die Unterstützung durch Persönliche Assistent*innen ist
immer maßgeschneidert auf individuelle Bedürfnisse und Anforderungen.

„das passt“

… wenn die Persönliche Assistenz auf Augenhöhe stattfindet

… wenn gegenseitiger Respekt gegeben ist

… wenn die „Chemie“ zwischen Persönlicher Assistent*in und Auftraggeber*in stimmt

Unser Angebot „das passt“ bietet Persönliche Assistenz im Bundesland Salzburg im Dienstleistermodell an.
Das bedeutet, dass Ihre Assistent*innen bei uns angestellt sind und wir die organisatorischen Aufgaben,
wie zum Beispiel die Lohnverrechnung oder die Gestaltung der Dienstverträge mit den Assistent*innen übernehmen.
Da sich die Unterstützung nach Ihren persönlichen Bedürfnissen richten soll, gestalten Sie den
Dienstplan Ihrer Assistent*innen selbst – nur Sie wissen, wann Sie wie viel Unterstützung brauchen.

Zielgruppe

Wir bieten Persönliche Assistenz für Menschen mit:

körperlicher
Beeinträchtigung​

Sinnes-
beeinträchtigung

psychischer
Beeinträchtigung​

intellektueller
oder mehrfacher
Beeinträchtigung

Aufgaben, die wir übernehmen können

Assistenzbereiche

Basis Unterstützung

bei der Körperpflege, beim Aufstehen und zu Bett gehen, beim Ankleiden, …

Unterstützung im Haushalt

beim Kochen, bei leichten Hausarbeiten, Wäsche waschen, …

Mobilität und Freizeit

Unterstützung bei Einkäufen, Artbesuchen, Erledigungen, Freizeitaktivitäten, ...

Kommunikation

Unterstützung bei der Bedienung des Computers oder Tablets, e-mails schreiben, telefonieren, …

Anmeldung und Kosten

Die Anmeldung zur Persönlichen Assistenz erfolgt beim Land Salzburg auf Grundlage des Salzburger Behindertengesetzes.
Ihr individueller Unterstützungsbedarf wird mittels eines Selbsteinschätzungsbogens und – auf Wunsch – mit Hilfe
von Peer-Berater*innen des Vereins knackpunkt erhoben.

Sobald Sie die Zusage des Landes in schriftlicher Form vorliegen haben, freuen wir uns über ein Gespräch mit Ihnen.

ANMELDUNG
Amt der Salzburger Landesregierung
Abteilung 3 –Koordinationsstelle
Persönliche Assistenz
Fanny-von-Lehnert-Straße 1
5020 Salzburg
Telefon: +43 662 8042-3554
Mail: persoenliche.assistenz@salzburg.gv.at
BERATUNG
KONTAKT
Lebenshilfe Salzburg

Nonntaler Hauptstraße 55
5020 Salzburg
Telefon: +43 662 820984​
Mail: office@lebenshilfe-salzburg.at

Gerhard Brosch
gerhard.brosch@lebenshilfe-salzburg.at 0662 820984-13
Dr. Elke Hafner

elke.hafner@lebenshilfe-salzburg.at
0664 2242506

FAQ

Häufig gestellte Frage kurz erklärt

Ja, wir machen Ihnen Vorschläge und vereinbaren gemeinsame Vorstellungstermine.

Wenn Sie mit jemandem nicht zufrieden sind, haben Sie bei uns eine Ansprechperson, an die Sie sich wenden können. Wir suchen gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen. Sollte eine Trennung notwendig sein, setzen wir diese mit Ihnen innerhalb der geltenden gesetzlichen Regelungen um.

Da nur Sie wissen, wann Sie Assistenz benötigen, vereinbaren Sie die Termine und Dienstpläne mit Ihren Assistent*innen. Wir unterstützen Sie gerne, um bei Dienstplänen alle gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.

Ihre Vorstellungen und Wünsche klären Sie persönlich mit Ihren Assistent*innen. Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne. Wir bieten allen Auftraggeber*innen und Assistent*innen Schulungen an. Die Teilnahme für Assistent*innen ist verpflichtend, Ihnen steht die Teilnahme frei, Sie sind aber sehr herzlich willkommen!

Persönliche Assistenz wird als Ergänzung zum Pflegegeld gewährt, ohne dass dafür ein Kostenbeitrag aus Ihrem Lohn und/oder Ihrem Ersparten an das Land Salzburg zu entrichten ist.

Ja, die Assistent*innen werden in derzeit 4 Modulen geschult. Die Schulungen werden gemeinsam mit Expert*innen in eigener Sache durchgeführt.

Persönliche Assistenz wird als Ergänzung zum Pflegegeld gewährt, ohne dass dafür ein Kostenbeitrag aus Ihrem Lohn und/oder Ihrem Ersparten an das Land Salzburg zu entrichten ist.

Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen auf Basis Ihrer Stundenzusage eine sinnvolle Personalbesetzung und Stundenaufteilung, um die Assistenz zu den von Ihnen gewünschten Zeiten anzubieten. Das gilt natürlich auch für Nacht-, Wochenend- und Feiertagsdienste.

Ja, wir machen Ihnen Vorschläge und vereinbaren gemeinsame Vorstellungstermine.

Wenn Sie mit jemandem nicht zufrieden sind, haben Sie bei uns eine Ansprechperson, an die Sie sich wenden können. Wir suchen gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen. Sollte eine Trennung notwendig sein, setzen wir diese mit Ihnen innerhalb der geltenden gesetzlichen Regelungen um.

Da nur Sie wissen, wann Sie Assistenz benötigen, vereinbaren Sie die Termine und Dienstpläne mit Ihren Assistent*innen. Wir unterstützen Sie gerne, um bei Dienstplänen alle gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.

Ihre Vorstellungen und Wünsche klären Sie persönlich mit Ihren Assistent*innen. Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne. Wir bieten allen Auftraggeber*innen und Assistent*innen Schulungen an. Die Teilnahme für Assistent*innen ist verpflichtend, Ihnen steht die Teilnahme frei, Sie sind aber sehr herzlich willkommen!

Das Stundenausmaß wird ausschließlich vom Land Salzburg festgelegt, wir haben darauf keinen Einfluss.

Ja, die Assistent*innen werden in derzeit 4 Modulen geschult. Die Schulungen werden gemeinsam mit Expert*innen in eigener Sache durchgeführt.

Persönliche Assistenz wird als Ergänzung zum Pflegegeld gewährt, ohne dass dafür ein Kostenbeitrag aus Ihrem Lohn und/oder Ihrem Ersparten an das Land Salzburg zu entrichten ist.

Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen auf Basis Ihrer Stundenzusage eine sinnvolle Personalbesetzung und Stundenaufteilung, um die Assistenz zu den von Ihnen gewünschten Zeiten anzubieten. Das gilt natürlich auch für Nacht-, Wochenend- und Feiertagsdienste.